Unterwegs bis 29. Aug. 2008 - Hans-Ueli Flückigers Website

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterwegs bis 29. Aug. 2008

Unterwegs > Unterwegs Archiv

29. August 2008
Wenn schon Verspätung, dann aber richtig...

"Die Reederei hat uns gerade informiert, dass das Schiff einen Schaden erlitten hat, der unverzüglich behoben werden muss. Aufgrund dieser Werftzeit wird die Reise in Antwerpen am ca. 13.9.08 beginnen. Leider wird das Schiff Hamburg dann nicht anlaufen." Frisch geduscht lese ich dieses Mail. Ehrlich gesagt, es ist mir lieber dass dies vor der Abreise anstelle unterwegs passiert, so habe ich Zeit um weitere Pendenzen abzubauen und weitere Abschiedsbesuche zu geniessen. Nur meine Spanischlektionen in Buenos Aires, um die mache ich mir Sorgen. Ushuaia wartet nicht!
Gehe ich wohl recht in der Annahme, dass dies nicht meine letzte Umdisposition sein wird - Südamerika lässt grüssen!

28. August 2008
Nun scheint es ernst zu werden!

Das Ticket ist da - und damit der neue Fahrplan:
Hamburg: Auslaufen am 3. Sept., Tilbury gestrichen, Antwerpen 5.9., Le Havre 7.9., Bilbao gestrichen, Casablanca 11.9., Dakar 15.9., Conakry gestrichen., Freetown gestrichen, Rio de Janeiro 24.9., Santos 26.9., Montevideo 29.9., Zarate 1.10., Buenos Aires 2.10.
Silvia, eine ehemalige Nachbarin von Heiri, ist nach Buenos Aires ausgewandert. Sie hat uns eine Unterkunft besorgt und wird uns "begleiten", sie hat auch Geheimtipps für Spachschulen, Tangostunden etc. Super, wir freuen uns!

25. August 2008
Und nochmals Verspätung...

Nun verbleibt mir noch mehr Zeit in der Schweiz, da die Abfahrt nun ca. am 3. Sept. geplant ist. Zudem habe ich mich entschieden mit dem Autoreisezug von Lörrach nach Hamburg zu fahren, so spannend ist diese Autobahnetappe auch wieder nicht... Leider fallen die geplanten Besuche in Deutschland halt ins Wasser.

22. August 2008
Und nochmals Verspätung...

Die Abfahrt wurde nun auf etwa den 1. September festgelegt - somit bleibt mir etwas mehr Zeit für die Vorbereitung - alles kann ich aber auch so nicht mehr erledigen ...

18. August 2008
Der Fahrplan (ohne Gewähr)

Hamburg: Auslaufen am 29. August, Tilbury 31.8., Antwerpen 2.9., Le Havre 4.9., Casablanca 8.9., Dakar 11.9., Conakry 13.9., Freetown 14.9., Rio de Janeiro 23.9., Santos 24.9., Montevideo 27.9., Zarate 30.9., Buenos Aires 1.10.
Heiri hat am 18.10. seinen Rückflug gebucht, so haben wir genügend Zeit den Grossraum von Buenos Aires zu erkunden. Und dann gehts in den Spanisch-Intensivunterricht!

14. August 2008
Die Africa Twin ist reisebereit!

Heute habe ich bei SK-Motoparts in Diessenhofen bei den letzten Umbauarbeiten mitgeholfen. Räder ohne fremde Hilfsmittel wechseln (in der Hoffnung dies nie anzuwenden), Servicearbeiten etc. standen auf dem Programm. Ein interessanter und lehrreicher Tag, der teuer erkauft wurde! Ich hoffe jedoch, dass sich die Investitionen lohnen und die Twin nun komfortabler und sicherer gefahren werden kann. Details zum Umbau und Erfahrungen werde ich später ergänzen. 2 Koffern, eine Gepäckrolle und der Tankrucksack werden mein Gepäck begrenzen. Uff, es liegt noch viel Vorbereitung vor mir!

13. August 2008
Flexibilität ist angesagt, nun fahren wir ab Hamburg

Vor einiger Zeit erreichte uns die Mitteilung, dass die Grande Francia Verspätung hat und erst ca. am 29. August in Hamburg ausläuft. Bilbao und andere Häfen wurden gestrichen. Le Havre wird oft bestreikt, so dass ein Zustieg nicht garantiert ist. So haben wir uns für Hamburg entschieden. Das genaue Datum und die Abfahrtszeit werden erst ca. 2 Tage vor dem Auslaufen verbindlich angegeben.

16. Juli 2008
Heiri Wernle begleitet mich nach Buenos Aires

Anstelle einer grossen Farewell-Party habe ich mich für Mittags- und Abendessen mit einzelnen Freunden entschieden. Heute Abend war ein gemütliches Nachtessen in einem Gartenrestaurant in Bülach mit Heiri Wernle geplant.
Heiri, ein ehemaliger Arbeitskollege kurz nach der Lehre und langjähriger Freund entschied sich jedoch spontan, mich auf der Frachtschiffreise zu begleiten. Schon lange hegte er den Wunsch mit einem Frachtschiff den Atlantik zu überqueren, für ihn DIE Gelegenheit. Für seine Kühe und Rinder werde er bestimmt einen "Ferienplatz" finden und die Kirschen können auch von sonst jemandem gepflückt werden! Zusamen noch 2, 3 Wochen den Grossraum von Buenos Aires erkunden - und dann mit dem Flugzeug zurück in die Schweiz.

30. Juni 2008
Ein grosser Abschied ist Wirklichkeit!

Nach 13 Monaten in gekündigtem Arbeitsverhältnis ist heute offiziell mein letzter Arbeitstag bei swimsports.ch. Unzählige Male wurde ich verabschiedet, aber es dauerte länger.
10 Jahre Aufbauarbeit in teilweise neue Hände legen, mit der Zuversicht, dass sich swimsports.ch weiterhin entwickeln wird, bestehende Projekte festigen und neue in Angriff nehmen kann. Dass sich swimsports.ch weiterhin für das Schwimmenlernen der Kinder einsetzen wird und die notwenigen Mittel generieren kann ist eine Notwendigkeit.
An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich:

Elisabeth Herzig-Marx, Ausbildungsverantwortliche: In einem tollen, partnerschaftlichen Verhältnis konnten wir aus dem damaligen IVSCH den heutigen swimsports.ch aufbauen. Dank deinen Ideen und Visionen, vorwiegend im Ausbildungs- und Testbereich, war der Aufbau erst möglich. Der dir veliehene Titel "Zoodirektorin" verweist nur auf einen Bereich deines Tätigkeitsfeldes. Du hast mir manche schlaflose Nacht beschert, auf das Ergebnis bin ich aber stolz.
Auch mit den weiteren Geschäftsleitungsmitgliedern, den langjährigen Präsidenten Walter Krüsi und Michel Beuret, sowie dem Finanzchef Max Uebelhart, verbindet mich eine freundschafliche Zusammenarbeit. Immer durfte ich auf Eure Unterstützung und Euer Verständnis zählen. Projekte wurden definiert, geleitet oder begleitet. Immer waren im Hintergrund kompetente Persönlichkeiten, auf die wir uns verlassen konnten.
Speziell Hélène Herzog bis zur Pensionierung und Elisabeth Suter waren als langjährige Mitarbeiterinnen eine grosse Unterstützung. Kompetent habt Ihr Euren Aufgabenbereich bearbeitet und mit vieln Ideen und kritischen Rückmeldungen am Aufbau massgeblich mitgearbeitet.
Dany Sollero, mit dir als Verantwortliche der Cellule romande, bestand eine enge Zusammenarbeit, auch dieser Bereich konnte stark ausgebaut werden.
Das Kurskader umfasst heute gegen 60 Personen, speziell mit den Verantwortlichen der Module und Bereiche verbindet mich mehr als nur eine Zusammenarbeit, immer floss "Herzblut" für die gemeinsamen Aufgaben.
Ein wertvoller und wichtiger Teil meiner Arbeit war der Kontakt zu unseren Kunden, den KursteilnehmerInnen und Testbezügern. Hier durfte ich immer Menschlichkeit und das Interesse an der gemeinsamen Sache spüren. Die wenigen negativen Erlebnisse in dieser Zeit verschwinden in der grossen Anzahl an positiven Begegnungen und Rückmeldungen!
Nicht zu vergessen sind die weiteren Vorstandmitglieder, ehemalige und aktuelle MitarbeiterInnen, aber auch die Menschen bei unseren Partnerverbänden, etc. etc.
Eine bereichernde Zeit, aber auch eine grosse Herausforderung, gehen somit zu Ende. Ich wünsche meinem Nachfolger Björn Blaser mit seinem ganzen Team alles Gute und viel Erfolg!
Ich freue mich weiterhin auf Kontakt zum swimsports-Team, aber auch auf die neue Homepage, um aktuelle News zu erfahren.
Einen ganz herzlichen Dank an alle - und viel Erfolg!

27. Juni 2008
Die Grande Francia bringt mich nach Buenos Aires.

Die Grande Francia in England

Am 23. August läuft die Grande Fracia in Haburg aus, ca. am 1. September werde ich in Bilbao zusteigen - und dann beginnt der neue Lebensabschnitt! Ob die Zeit bis dahin noch für alles Unerledigte reicht?

Einige Eckdaten zur Grande Francia, Baujahr 2002
Länge 213,88 m (196,61m), Breite: 32,25 m (32,25 m), Tiefgang: 9,7 m
Geschwindigkeit: 21,0 kn, Leistung eff. 18'280 kW
Besatzung: 34 Personen, Passagiere: max 12, 6 Kabinen
Ladekapazität: 4'650 PKW, 3'300 Trailer, 700 TEU Container

30. Mai 2008
Mein letzter Arbeitstag als "Chef"
Alle Mails innert Sekunden erledigt...

Wir installieren eine neue Version unserer Datenbanksoftware, es sind grössere Anpassungen notwendig. Kurz vor Mitternacht verschiebe ich einen leeren Ordner auf meinen E-Mailordner - und ich habe innert Sekundenbruchteilen alle unbeantworteten Mails (aber auch die beantworteten) "erledigt". Falls du auf eine Antwort wartest - bitte sende mir das Mail nochmals. Sorry!
Am 31. Mai steht in meinem Buch "Die Weisheit des Buddhismus - Tag für Tag": "Leben lernen heiss loslassen lernen"
Gibt es Zufälle?

22. Mai 2008
Offroad-Training in der Ardèche
www.offroad-training.ch

Meine Offroad-Kenntnisse müssen aufgefrischt und erweitert werden. Der Kurs von Dany Wirz in der Ardèche ist der ideale Ort. 3 Tage harte Arbeit mit einem Instruktor wie aus dem Lehrbuch, Jens Scheffer, und die Betreuung durch Dany, waren ein tolles Erlebnis. Da wir nur eine kleine Gruppe waren, genossen wir auch die individuellen Nachtessen und die Kameradschaft. Ich war der Einzige mit einer grossen Reiseenduro. Nach dem ersten Tag auf meiner alten Africa-Twin entschied ich mich für ein 200er Mietmotorrad, somit passte ich besser in die Gruppe - und hatte auch so noch genügend zu kämpfen, na ja, einer muss ja der Älteste sein. Ich war aber überrascht, was ich mit der Twin alles machen kann! Schade, dass es am 4. Tag nur regnete - und wir uns dann für eine direkte Rückreise entschieden. Dany und Jens, herzlichen Dank - diesen Kurs kann ich jedem/r nur empfehlen.

1. März 2008
Nun bin ich ein "Davoser"

Meine Papiere habe ich nach Davos gezügelt und bin noch Wochenaufenthalter. Am deutlichsten sieht man dies am Nummernschild ;-)). Ende Juni gebe ich meine Wohnung auf und breche somit nach 47 Jahren meine Zelte im Zürcher-Unterland ab.

28. Februar 2008
Björn Blaser unterschreibt Vertrag als Gesch\'e4ftsf\'fchrer

Endlich, nach mehreren Anläufen, wurde ein kompetenter Nachfolger gefunden. Am 1. Mai beginnt Björn Blaser, ab 1. Juni übernimmt er die Geschäftsleitung, ich werde bis 31. Juni noch spezielle Aufgaben erledigen.
Positiv schaue ich in die Zukunft und wünsche Björn Blaser und seinem Team alles Gute und viel Erfolg!
Meine Kündigungszeit endet somit nach 13 Monaten, keine immer einfache Situation. Bedingt duch die Verzögerung bleibt mir weniger Zeit bis zu unserem Ausflug in die Antarktis. Somit werde ich zuerst in Buenos-Aires einen Sprachkurs besuchen und dann direkt zur südlichsten Stadt der Welt, nach Ushuaia, fahren. Jedoch werden wir "genügend Zeit im Gepäck haben"!

22. Februar 2008
Gunter wird mich 2 Monate begleiten

Während unseren Skiferien konnte ich meinen langjährigen Freund Gunter aus Wien so von meinen Reiseplänen begeistern, dass er sich spontan entschied, mich während ca. zwei Monaten zu begleiten. Er wird seine BMW R80 nach Buenos-Aires verfrachten und mich via Ushuaia, samt Antarktis-Ausflug, nach Santiago de Chile begleiten. Wir haben schon einiges zusammen erlebt, z.B. unsere Reise 2004 via Kroatien und Albanien nach Griechenland. Doris und ich mit unseren Moto-Guzzis California, Gunter mit der BMW.

17. November 2007
Kaderkurs mit Abschiedsball

Der Kaderkurs war bestens vorbereitet, der erste Tag verlief problemlos, dass am Abend in der Turnhalle ein Geburtstagsfest stattfinden wird, hat mich nicht weiter beunruhigt, diese benötigten wir nicht.
Erst als mir Michel nach einem längeren Gespräch in unserem Hotelzimmer eröffnete, dass ich mich nun umziehen müsse, da mein T-Shirt dem geplanten Abend nicht entspreche, dämmerte es mir. Ein ganz herzliches DANKESCHÖN allen, welche mir dieses Geschenk ermöglicht, vorbereitet und mitgemacht haben! Wenig werde ich auf meine Reise nehmen, dieser Abend wird aber einen grossen Platz in meinem Herzen einnehmen. So viele Eindrücke prallten auf mich ein, so dass ich viele erst im Nachhinein verarbeiten konnte. Aber auch einen grossen Dank für alle die vielen Geschenke!

24. September 2007
Reise in die Antarktis

www.leguan-reisen.de

Ein erster Wunsch wird Wirklichkeit! Vom 7. bis 17. Dezember 2008 werde ich mit der Multanovskiy (47 Passagiere) in die Antarktis reisen: "S\'fcdlich von Kap Hoorn - S\'fcdshetlandinseln und Antarktische Halbinsel"
Somit ist Weihnachten in Ushuaia "gebucht".

26. Mai 2007
Der Entscheid

Am 26. Mai 2007 habe ich in Griechenland, nach einer Woche schlechtem Wetter und viel Zeit zum Lesen (u.A. "Auszeit - 25'000 Kilometer durch Südamerika" von Andreas Hülsmann), Nachdenken und Diskutieren mit Doris, einen Entscheid getroffen. 2008 werde ich mit meiner "neuen" Africa-Twin nach Südamerika verschiffen. Nebst dem Lernen von Spanisch, werde ich versuchen herauszufinden, wie es sich anfühlt "einfach Zeit zu haben", heute weiterzureisen - oder doch noch eine Nacht zu bleiben. Schaffe ich das? Weihnachten 2008 in Ushuaia? Die Reise- und temporären Lebensziele werden sich von alleine ergeben.

Auf jeden Fall werde ich meine Homepage so vorbereiten, dass ich dich hier auf dem Laufenden halten kann, dir Fotos zeigen - und vielleicht einmal von dir ein Lebenszeichen erhalte.

In nächster Zeit hat die Arbeit Priorität, so dass ich meiner Nachfolge möglichst wenig Probleme hinterlasse und eine möglichst gute Basis für die Zukunft legen kann.

Mit einem weinenden Auge (meine Arbeit aufgeben mit allen diesen tollen Leuten) und einem lachenden Auge (meinen lange gehegten Traum verwirklichen) grüsse ich dich herzlich
Hans-Ueli

1. Februar 2007
Umzug in eine Zweizimmerwohnung

Mein schönes Haus habe ich nun nach 26 Jahren verkauft und bin in eine gemütliche, kleine Zweizimmerwohnung umgezogen. Keine Terrasse, kein Balkon, aber unter dem Dach mit viel Holz. Und an den Wochenenden bin ich wohl kaum häufig in der Wohnung. Aber es ist eine Umstellung!

25. Juli 2006
Kauf meiner neuen Africa-Twin

Im Internet finde ich eine fast neue Occasion mit Jahrgang 2002 und knapp 7'000 km. Eine kleine Beule im Tank stammt von einem Umfaller. Der Vorbesitzer hat sich dann einen Roller gekauft, da diese für ältere Herren besser zu fahren sind...

2002 wurde die Produktion dieses Motorrades leider eingestellt. Schade, Konzernentscheide sind schwer nachvollziehbar!

Somit musste ich zugreifen, man weiss ja nie, eine grössere Reise habe ich schon lange im Hinterkopf. Und meiner guten alten Twin, Jahrgang 92, mit gut 80'000 km möchte ich diese nicht mehr zumuten.

Februar 2006
www.hans-ueli.ch ist noch frei

Na sowas, mein Name ist noch frei! Sofort reservieren, man weiss ja nie!

Ob ich wohl einmal die Zeit habe um eine "schöne" Homepage zu machen?

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü